Erster plattdeutscher Kurzfilm uraufgeführt

Aus einem Kapitel des Krimis „Tschernobyl un siene Folgen“ wurde ein Kurzfilm. Nachdem die Geschichte um zwei Moorleichen im Großen Moor in Bokel als Buch und Hörbuch auf Plattdeutsch erschienen ist, wurde daraus nun mit Hilfe von Sandro Giampietro und plattdeutschen Schauspielern ein 9-minütiger Kurzfilm.

Hier ein Bericht der Nordseezeitung über die Uraufführung in Bokel-Kransmoor:  „Een Moorliek is noog“